Unsere Entdeckungen der Woche #6

Immer wieder treffen wir auf tolle Produkte, Menschen oder News, die wir euch nicht vorenthalten wollen. DafĂŒr gibt es in regelmĂ€ĂŸigen AbstĂ€nden Unsere Entdeckungen der Woche. Wir hoffen, dass ihr die kleinen WissenshĂ€ppchen so spannend findet, wie wir.

Party Time bei Gray Label

Neue Farbe im Sortiment: PEACH 🍑

Gray Label steht fĂŒr wahnsinnig hochwertige minimalistische Basics aus feinster Biobaumwolle. Wie bei Orbasics aus Berlin – einem unserer Lieblingslabel – lassen sich alle Teile und Farben easy miteinander kombinieren. Die Kollektionen sind komplett GOTS-zertifiziert und alle KleidungsstĂŒcke sehr langlebig. Gerade hat das niederlĂ€ndische Kinderlabel das 200.000te nachhaltige KleidungsstĂŒck gefertigt. Das muss natĂŒrlich gefeiert werden: Gray Label hat Peach als neue Farbe in die Kollektion gebracht. Daneben gibt es auch neue coole Paperbag-Pants und sogar BettwĂ€sche. Wir gratulieren Gray Label zum Erfolg! 🎂

Die FrĂŒhjahr-/ Sommer-Kollektion von Mara Mea

Gerade habe ich das neue Lookbook von Mara Mea bekommen, das die neuen Styles fĂŒr FrĂŒhjahr/ Sommer 2019 zeigt. Die Kollektion „Italian Bohemia“ ist – wie der Name schon sagt – inspiriert von der Leichtigkeit des Sommers in Italien. Beim Anblick der schönen Kleider, Taschen und Accesoires im Boho-Look bekomme ich direkt Lust auf ein Gelato am Strand. Meine Sehnsucht nach Italien ist damit definitiv wieder zum Leben erweckt. Helle Farben und wunderschöne Stickereien machen die Pieces der Kollektion zu echten LieblingsstĂŒcken. Zu den multifunktionalen Wickeltaschen und -RucksĂ€cken gesellen sich neue Rucksackmodelle fĂŒr Kinder, ein Mobile und eine mobile Playmat aus stylishem Kufiya-Stoff. Ich bin begeistert!

Sehenswert: „Plötzlich Familie“

Letztens war ich vom Mummymag ins Kino eingeladen und hatte nicht viel erwartet. Gezeigt wurde der Film „Plötzlich Familie“ mit Mark Wahlberg und Rose Byrne. Was zunĂ€chst wirkt, wie eine harmlose Komödie, entpuppt sich im Laufe des Movies als wirklich guter Film, der zum Nachdenken anregt. Es geht um Pflegefamilien und die Schwierigkeiten, die es mit sich bringen kann, fremde Kinder bei sich aufzunehmen. Kinder, die sich trotzdem so geliebt fĂŒhlen sollen, als wĂ€ren sie die eigenen. Eben auch dann, wenn sie ihr kleines PĂ€ckchen mitbringen, weil sie aus zerrĂŒttenden VerhĂ€ltnissen kommen und in ihrem bisherigen Leben vernachlĂ€ssigt wurden. Neben schreiend komischen Momenten, lĂ€sst der Film auch so manche RĂŒhrungstrĂ€ne fließen. FĂŒr mich eine perfekte Kombi und ein ĂŒberraschend gutes Kinoerlebnis.

MenstruationswÀsche von Ooshi

Die liebe Lara Keuthen hat fĂŒr Peppermynta Mag letztens einen tolle Artikel ĂŒber Alternativen zu Tampons und Binden geschrieben. Leider ist es ja so, dass diese Produkte im Laufe eines Frauenlebens einen erheblichen MĂŒllberg entstehen lassen. Aber was tun, wenn sich die roten Tag wieder ankĂŒndigen und wir trotzdem verantwortungsvoll mit Ressourcen und unserer Umwelt umgehen wollen?! Neben Menstruationstassen und waschbaren Binden gibt es nun auch endlich UnterwĂ€sche, die weitere Produkte zum Blutauffangen unnötig macht. Bisher gab es sie in den USA, aber da Bestellungen von dort immer etwas kompliziert sind, konnte ich sie bisher noch nicht testen. Nun gibt es endlich ein Berliner Label, das MenstruationswĂ€sche herstellt. Das Berliner Label Ooshi bietet Deutschlands erste PeriodenunterwĂ€sche. Ich habe sie noch nicht getestet, aber bin nun total neugierig. Alles Weitere findet ihr direkt bei Ooshi.

Musiktipp: The Coral

Ich weiß noch, wie im Hamburger Molotow bei dem Song „Dreaming of you“ immer alle auf die TanzflĂ€che gestĂŒrmt sind. Die Band The Coral hatte einen großen Indie-Hit gelandet, dem man sich nicht entziehen konnte. Auch wenn ich ihn jetzt am Schreibtisch höre, fange ich unwillkĂŒrlich an mitzugrooven. Bei uns in der Redaktion lief das Album „Magic and Medicine“ in Dauerschleife. So oft, dass es irgendwann anfing zu nerven und ich es nicht mehr hören konnte. Aber nun, nach 15 Jahren Pause finde ich den Psycheldelic-Folk-Sound der nordenglischen Band wieder herrlich erfrischend. Durch einen Zufall habe ich auf Spotify das neuen Album von The Coral entdeckt. Mein Hörtipp fĂŒr euch: „After the Fair“ und das dazugehörige im August 2018 erschienene Album „Move through the dawn“

Und nun kommt gut ins Wochenende. Alles Liebe, Susanna

Fotos: PR

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.