Festival mit Kind?! | A Summers Tale machts möglich

Für diejenigen, die sich zu den Musikliebhabern zählen und gern auf Konzerte gehen, sind Festivals meist die Highlights des Jahres. Hier treffen sich Freunde, chillen gemeinsam am Zelt oder Wohnwagen und sehen eine Band nach der anderen. Festivals gibt es mittlerweile wie Sand am Meer und für jeden Musikgeschmack, aber nicht unbedingt für jede Lebenssituation. Denn mit Kind auf eine solche Veranstaltung zu gehen, ist eigentlich nicht vorgesehen. Eigentlich. Denn, es gibt wunderbare Ausnahmen. Eine davon haben wir letztes Jahr besucht und getestet. Das A Summer´s Tale in der Nähe von Lüneburg.

a-summers-tale-festival-mit-kind-noam-pom

papa-sohn-festival-summer-tale-begegnungen

Da wir relativ kurz entschlossen waren – das Wetter sollte einigermaßen gut werden und wir hatten an dem Wochenende Zeit –  entschieden wir uns dafür nicht vor Ort zu übernachten (das hätte zu viel Organisation gefordert) , sondern jeweils um die Mittagszeit anzureisen. Mal abgesehen davon, dass wir unser Zelt vor einiger Zeit verliehen haben und nicht mehr wissen, wo es jetzt ist, wussten wir auch nicht, wie Noam auf Menschenmengen und laute Musik reagieren würde. Davon abgesehen waren wir aber guter Dinge, dass es unserem kleinen Liebling gut gehen würde, da er Musik ganz gern hat. Wir machten uns einen ungefähren Plan für den Ablauf. Daniel wollte in jedem Fall Noel Gallagher sehen, ich Adam Green (mal wieder) und auch Olli Schulz und Billy Bragg. Zudem wollte ich auch den ein oder anderen Workshop besuchen. Denn davon bietet dieses Festival einige sehr spannende und unterscheidet sich auch dadurch sehr von den großen Brüdern wie dem Hurricane, Southside etc.

Das Festival für Kinder

Für Kinder, gerade für die, die das Kleinkindalter überschritten haben, hat das A Summer´s Tale einiges zu bieten. Es gibt Acro-Yoga, Kindertanzen und Theater für die Kleinen, sowie ein Zelt, in dem gespielt und gemalt werden kann. Der Platz vor dem Zelt war im letzten Jahre DER Treffpunkt für die Kiddies. Hier konnten sie herumtoben, sich erschöpft in gemütliche Hängematten fletzen und Gleichaltrige kennenlernen. Generell haben wir schon beim Betreten des Geländes bemerkt, dass dieses Festival anders ist. Alle sind kinderlieb und gehen achtsam mit einander um. Die ganze Atmosphäre ist wesentlich entspannter als bei den großen Events, was toll ist, denn ich möchte nicht unbedingt, dass Noam von nackten Teenies im Vollsuff angegrölt wird. Natürlich wird Alkohol konsumiert, aber dies auf sehr erwachsene Art und Weise. Es gibt viele Familien, die teilweise sogar aus Holland und Frankreich anreisen.

mit-kindern-zum-festival

a-summer-tale-festival-mit-kind

Das Festival für Foodies

Kaum angekommen, hatten wir Hunger und uns fiel sofort das gute Food-Programm auf. Die Auswahl war groß und es gab so ziemlich alles, nur kein Fastfood im ursprünglichen Sinne. Wir schnappten uns als allererstes eine Portion Tiroler Kässpätzle, die köstlich waren und wurden und schnell darüber einig, dass wir die nächsten zwei Tage schlemmen würden. An den verschiedenen Foodtrucks gab es viel vegetarisches, aber auch Fleisch vom Weiderind oder Pulled Pork. Zudem gab es nicht nur das herkömmliche Pils, sondern auch Ale und hausgemachte Limo. Alles übrigens zu moderaten Preisen.

a-summer-tale-festival-mit-kind-homemade-lemonade-melisse
Hausgemachte Melissen-Limonade am Stand vom Naturkosmetikhersteller Dr. Hauschka
a-summers-tale-festival-mit-kindern-pulled-pork
Daniel und Noam teilen sich ein Pulled Pork-Sandwich

Unsere Tipps und Wissenswertes fürs Festival mit Kind

  • Überlegt euch im Vorfeld, wie ihr wohnen möchtet, so dass der Besuch des Festivals für euch wirklich zu einem schönen Erlebnis wird, und nicht in Stress ausartet. Ihr könnt nicht nur im eigenen Zelt übernachten, es gibt auch die Möglichkeit große, voll ausgestattete Familienzelte zu mieten. Entweder in der noch recht günstigen Variante oder in der Luxusversion mit richtiger Bettwäschen, Spiegeln und allem Drum und Dran. Auch nahegelegene Hotels freuen sich über den Besuch von Festivalgästen.
  • Nehmt einen Bollerwagen, Buggy oder – wie in unserem Fall – einen Fahrradanhänger mit um Jacken, Proviant und Spielzeug zu verstauen. Wir haben unseren treuen Begleiter Burley mit Regenjacken, einer Decke für Noam und warmer Kleidung für den Abend bepackt. So hatten wir alles Nötige dabei, aber zwischen durch die Hände frei und natürlich eine Schlafmöglichkeit fürs Kind.a-summer-tale-festival-mit-kind-burley-test
  • Für alle, deren Kinder noch gewickelt werden, gibt es gute Nachrichten. Es gibt neben umweltfreundlichen Biotoiletten nicht nur „richtige“ Klos, sondern auch einen Wickelraum. Um hierhin zu gelangen, geht ihr an der großen Bühne vorbei und hinter die Tribüne. Auch wenn die Schlangen oft lang waren, ging es im letzten Jahr immer recht schnell….
  • Das Gelände ist recht übersichtlich und es gibt viele Rückzugsmöglichkeiten für alle, denen es dennoch zu trubelig wird. Zudem ist es in der schönen Lüneburger Heide gelegen und auch landschaftlich sehr schön 🌿.a-summers-tale-festival-mit-kindern
  • Besorgt euren Kleinen Gehörschutz, damit sie noch lange Freude an lauter Musik haben.kind-festival-gehoerschutz-lautstaerke-summers-tale
  • Da es viel zu entdecken gibt, müsst ihr keine Unmengen an Spielzeug mitbringen. Zudem ist das Kinderzelt gut ausgestattet. Wir hatten allerdings einen Ball dabei, mit dem Daniel und Noam sich die Zeit vertrieben haben, während ich mir Bands ansah.a-summers-tale-festival-mit-kind-fussballspielen
  • Bleibt entspannt: Wir Eltern wissen ja nur zu gut, dass uns die Kiddies immer wieder einen Strich durch die Rechnung machen können. Noam hat letztes Jahr alles entspannt mitgemacht, konnte aber durch die Musik nicht schlafen, so dass wir an unseren beiden Abenden dort frühzeitig aufbrachen und unsere musikalischen Highlights nicht sehen konnten.

Das sagen die anderen Besucher zum A Summer’s Tale

Wie andere Besucher dieses familienfreundliche Festival sehen, erfahrt ihr in diesem sehr sympathischen Video:

Die Highlights auf dem A Summer’s Tale 2017

Da das Festival im letzten Jahr ein tolles Erlebnis für uns als ganze Familie war, haben wir es schon jetzt wieder fest eingeplant. Dieses Jahr findet es vom 2. bis 5. August in Luhmühlen statt. Ich persönlich freue mich am meisten auf Conor Oberst und Feist. Die beiden werde ich mir nicht entgehen lassen. Komme was wolle!

Aber es gibt natürlich noch mehr Musikacts, Kinderspecials, Lesungen und Workshops. Hier eine kleine, feine Auswahl:

  • Franz Ferdinand
  • Pixies
  • The Notwist
  • Elmar, der bunte Elefant
  • Acroyoga Family Fun
  • Rocko Schamoni
  • Heinz Strunk
  • Hamburger Kneipenchor
  • Zero Waste Workshop
  • Kräuterwanderung
  • Welcher Wein soll‘s sein?

mama-biertrinken-festival-mit-kindVielleicht konnte ich euch mit diesem Post Lust auf das etwas andere Festival machen und wir sehen und in der ersten Augustwoche in Luhmühlen. Daniel , Noam und ich würden uns sehr freuen 👪.

Verlosung Festival-Goodies

Für noch mehr Vorfreude haben wir sogar noch ein paar Goodies für euch. Folgendes könnt ihr jeweils einmal gewinnen, um euch so richtig auf das Familien-Festival im August vorzubereiten:

  • Buch von Nele Pollatschek – Das Unglück anderer Leute

  • Album Pixies – Head Carrier

  • Album Blaudzun – Jupiter Part II

  • Album Birdy – Beautiful Lies

  • Album Bear’s Den – Red Earth & Pouring Rain

  • Album Element of Crime – Lieblingsfarben und Tiere

Hierfür müsst ihr uns nur verraten, worauf ihr euch beim A Summer’s Tale am meisten freut. Entweder hier, oder ihr folgt uns auf Instagram und schreibt uns dort.

Teilnahmeberechtigt sind alle volljährigen Personen außer Mitarbeiter der beteiligten Firmen und deren Angehörige. Die Gewinner werden unter allen Einsendern von Kommentaren durch das Los ermittelt und anschließend per E-Mail benachrichtigt. Sie erklären sich mit der Veröffentlichung ihres Namens und Wohnorts einverstanden. Eine Barauszahlung des Gewinnwertes ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Teilnahmeschluss ist der 17. April 2017 um 24 Uhr.

Alles Liebe, Susanna