Holiday all in | 10 Gründe für einen Urlaub mit Freunden und nem Haufen Kindern 🛩

Arme mit Gold-Tattoos

Im Moment sind viele Freunde um uns herum am überlegen, wo es in ihrem Sommerurlaub hingehen soll. Wir gehörten vor Noams Geburt zu den Menschen, die eher im Herbst wegfuhren und das meist sehr spontan und ohne große Pläne. Seit drei Jahren steht allerdings ein Urlaubsziel im Jahr schon bombenfest:

Mallorca mit Freunden

Wenn ich Leuten von unseren letzten Urlauben mit Freunden und nem Haufen Kindern erzähle, gucken sie mich meist erst einmal skeptisch an. „Mit soooooo vielen Leuten seid ihr in den Urlaub gefahren? Und das war gut?“ Ja, war es. Und wie! Aber mal von Anfang an.

Unsere Urlaubsplanung

frau-blick-mee-mallorca-oh-yeah

Vor drei Jahren haben uns Freunde gefragt, ob wir nicht mit ihnen und ein paar anderen Leuten und ihren Kindern in den Urlaub fahren wollten. Ein wenig skeptisch waren wir schon: Bis dahin hatten Daniel und ich im Urlaub immer sehr unsere Unabhängigkeit und vor allem Ruhe genossen. Keinerlei Verpflichtungen, keine Termine und vor allem keine anderen Menschen, die etwas von uns wollten – das war in unseren Ferien immer das oberste Ziel. Aber wer Kinder hat weiß, dass sich das Leben mit ihnen um 180° wenden kann und mit einem Mal alles anders ist. Nun fahren wir dieses Jahr bereits zum vierten Mal mit unserer eingeschworenen Mallorca-Truppe in den Urlaub und freuen uns schon jetzt wie (unsere) kleine(n) Kinder wieder auf die gemeinsame Zeit.

finn-sonnenuntergang-mallorca-finca

Die zehn Gründe, warum wir mit nem Haufen Freunden in den Urlaub fahren

1. Die Vorfreude durch die gemeinsame Planung ist unermesslich.

Also mal ganz ehrlich, ich finde Whats App-Gruppen mit mehr als zwei Leuten häufig sehr anstrengend. Die Gründe liegen auf der Hand. Es wird ewig lang diskutiert und dennoch gibt es immer jemanden (zum Beispiel mich, weil ich mit dem Lesen aus Zeitmangel einfach nicht hinterherkomme), der noch nicht im Bilde ist. Aber so eine Gruppendiskussion hat auch ihre Vorteile: Dank ihr freuen wir uns nun schon ein Jahr im Voraus auf den Urlaub.

Unsere Finca aus Jahr zwei war Liebe auf den ersten Blick. Und so buchen wir sie nach unserem gemeinsamen Urlaub und der anschließenden Terminfindung – Ferien von NRW, Hamburg und Berlin müssen unter einen Hut gebracht werden _  immer wieder aufs Neue. Da wir alle so begeistert sind und die Unterkunft einfach perfekt für uns ist, ersparen wir uns erneutes Suchen und wissen nun schon ganz genau, worauf wir uns freuen können. Warum es kompliziert machen, wenn es auch einfach geht !?

2.Wir bekommen für wenig Geld eine mega Unterkunft

henri-finca-mallorca-hof

Wir haben für unseren Aufenthalt von 8 Nächsten so um die 23 Euro pro Person und Nacht bezahlt. Natürlich bekommt man über airbnb und ähnliche Portale nette Wohnungen zu vergleichbaren Preisen, diese bieten aber nicht mehr als eine Miniküche plus -bad und evtl. noch einen klitzekleinen Balkon. Wir hingegen habe einen riesigen Pool, der sich bei Nacht beleuchten lässt, einen parkähnliche Anlagen zum Spazierengehen, ein Wohnzimmer, in dem die eine Hälfte von uns um den Tisch herum Ping Pong spielen und die andere es sich in der Sofaecke vor dem Kamin bequem machen kann. Auch die Küche ist so geräumig, dass wir alle (10 Erwachsene, 10 Kinder!) zum Essen Platz an den zwei Tischen finden.

3. Es ist immer jemand zum Schnacken da

IMG_2413

Eins ist klar, wer absolute Ruhe und Einsamkeit sucht, sollte nicht mit Freunden verreisen. Sobald wir Kinder haben, ist es damit aber ohnehin vorbei. Ich hätte mir nie träumen lassen, mich darauf einzulassen, aber ich bin sehr froh, über meinen Schatten gesprungen zu sein. Bei einem Urlaub wie dem unseren ist immer jemand zum Reden da.

4. Die Kinder haben mit anderen Kiddies viel mehr Spaß als mit uns

noam-finn-finca-inca-mallorca

Wer allein mit Kindern verreist, kennt das Problem: die Kleinen sind früh wach und wollen bespaßt werden, da man bei Anreise mit dem Flieger nur ein Mindestmaß an Spielsachen mitnehmen kann, ist ihnen schnell langweilig. Nicht so in unserem Urlaub: Die Kids haben immer Gleichgesinnte. Sei es, wenn es ums Spielen geht oder das Planschen im Pool.

5. Es ist immer jemand da, der auf die Kinder gucken kann

maedchen-finca-pool-mallorca

A propos Pool: Natürlich dürfen die Kinder nicht allein zum Pool, aber es gibt immer mindesten ein Elternteil, das sich bereit erklärt auf die Rasselband aufzupassen. Als es im letzten Herbst mal einen Tag lang geregnet hat, haben ein paar von uns beschlossen einen Ausflug zum Aquarium zu machen. Alle Kinder, die Lust hatten, durften mit und so hatten einige Erwachsene unverhofft einen kinderfreien Tag. 🙌🏽

6. Es sind genug Babysitter vor Ort

Café am Strand von Mallorca

Falls Mama und Papa mal allein Essen gehen wollen, findet sich bestimmt jemand, der sich verantwortlich fühlt, auf das (schlafende) Kind aufzupassen. Daniel und ich nutzten im letzten Jahr die Chance, suchten uns ein nettes kleine Restaurant im Nachbarort und  verbrachten endlich mal wieder einen gemeinsamen Abend bei Kerzenschein. Andere Eltern sind eh die besten Babysitter, da sie wissen, worauf es ankommt.

7. Zum Feiern muss man nicht raus

Das beste an unserem Urlaub waren bisher meist die Abende. Wir konnten gemütlich beisammensitzen, die Wirkung unserer Lieblingsgetränke Skinny Bitch und Frangelico testen 🍾 und die allerbeste Musik (unsere eigene Playlists) hören. Da wir unsere Finca ganz für uns allein hatten, gab es auch keine Beschwerden, wenn wir mitten in der Nacht noch im Pool badeten. Zudem war so natürlich auch für die Kinder gesorgt. Wo hat man das schon?

8. Man kann sich mehr leisten

Neben dem Vorteil sich die Kosten für Mietautos zu teilen, ist es natürlich auch immer günstiger große Einkäufe zu tätigen, also Vorratspacks an Wasser, Brot und allem anderen zu kaufen. Letztes Jahr haben wir uns alle gemeinsam einen Luxus-Ausflug gegönnt und zwei schnelle Boote gemietet, mit denen wir aufs Meer hinausgefahren sind. Ein mega Erlebnis für uns alle, von dem wir noch lange gezehrt haben.

9. Man kann sich auf die Erfahrung der Anderen verlassen

Da unsere Finca mitten im Landesinneren lag, waren wir nicht auf einen bestimmten Strand fixiert, sondern fuhren je nach Stimmung zu den unterschiedlichsten Orten. Da die meisten von uns vorher schon mal auf Mallorca waren, konnten wir unsere Erfahrungen nutzen und wussten immer, wo es hingehen sollte: wo der Strand weiß, kinderfreundlich und sonnig war.

Kinder udn Eltern auf dem Weg zum Strand auf Mallorca

10. Man lernt Neues kennen

Bei einer Truppe von zehn Erwachsenen, die in verschiedenen Bereichen arbeiten, kommen die unterschiedlichsten Erfahrungen zusammen. Grundvoraussetzung für einen gemeinsamen Urlaub ist natürlich dennoch, dass man auf der gleichen Wellenlänge liegt, aber darüber hinaus bringt jeder die Erfahrungen mit, die uns in unseren Urlauben bisher sehr bereichert haben. So hat jeder Lieblingsgerichte, die der Reihe nach gekocht werden, der eine kennt die neuesten Band und der andere die besten Methoden Kinder zu bespaßen.

Gruppenbild Freund und Kinder beim Urlaub auf Mallorca

Ihr Lieben, einen Urlaub mit Freunden und nem Haufen Kindern kann ich Eltern nur wämstens an Herz legen. Probierts mal aus! Seid offen, schnappt euch ein paar Freunde, die ebenfalls Kinder haben und überlegt, wo ihr gern hinwollt. Für den Anfang reicht ja auch erst einmal ein langes Wochenende an Nord- oder Ostsee.  Wenn ihr euch dieser Art von Urlaub wirklich öffnet, kommt ihr  tiefenentspannt nach Hause

Alles Liebe, Susanna 💚

Papa udn Sohn spielen Flieger auf Mallorca

 

 

Advertisements

6 Kommentare zu „Holiday all in | 10 Gründe für einen Urlaub mit Freunden und nem Haufen Kindern 🛩

  1. Wir machen immer wieder mit Freunden Urlaub. Letztes Jahr waren wir zum Beispiel mit einer befreundeten Familie in Vieste. Das ist super angenehm, weil die Kinder immer jemanden zum Spielen haben und so wesentlich entspannter sind. Wichtig ist uns dabei allerdings, dass niemand beleidigt ist, wenn man mal alleine etwas unternimmt und so eine gewisse Unabhängigkeit beibehält. Das hat aber bisher immer gut funktioniert 🙂
    Liebe Grüße, Simone

    Gefällt mir

      1. Das Schöne ist, dass sich – bei einer so großen Truppe – jeder auch auf dem Gelände unserer Finca seinen Rückzugsort suchen und ein wenig seine Ruhe haben kann.

        Gefällt mir

  2. Wie toll, wir machen das auch jedes Jahr für mind. 1 Woche mit Freunden und lieben es!!! Könntest Du uns Deine Unterkunft empfehlen? Und welcher Strand ist das?
    Ganz lieben Dank,
    Nina

    Gefällt mir

    1. Liebe Nina, wie schön. 🙂
      Unsere Finca ist in Inca, also relaitiv mittig auf Mallorca gelegen. Sie bietet tatsächlich Platz für 20 Leute. Wenn du magst, kann ich dir das gern mal raussuchen.
      Wir waren an ganz unterschiedlichen Stränden unterwegs. Muro war einer unser Favoriten. und der Strand, den du wahrscheinlich meinst war – so weit ich mich erinnere – hinterm Cap Alcudia.

      Liebe Grüße
      Susanna

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s