LABO-Haus: unser neues Haustier von Nintendo Switch

Es ist jetzt ziemlich genau ein Jahr her, dass ich Euch von unserem ersten Erlebnis mit Nintendo LABO berichtet habe. Damals waren wir zu einem Event eingeladen, auf dem wir die neue Spielegeneration von Nintendo kennenlernen durften. Inzwischen sind wir bzw. Noam selbst Besitzer einer Nintendo Switch und haben schon einige Sonntage mit intensiven Bastelstunden und wilden, digitalen Abenteuern erlebt. Ein Spieleset hat es uns dabei besonders angetan. Das LABO-Haus birgt nämlich eine aussergewöhnlich süße Überraschung in seinem Inneren … .

Das LABO-Haus

Wir haben ein neues Haustier. Es ist permanent auf der Suche nach Nahrung und verdrückt dabei leider nicht die gesündesten Dinge. Unzählige Jelly Beans und riesengroße kreischend bunte Cupcakes sind sein Leibgericht. Kein gutes Beispiel für Kinder. Aber: das kleine Wesen ist so süß, dass wir ihm alles verzeihen. Es hat große Augen und noch viel größere Ohren und ist wirklich so knuffig, dass wir am liebsten den ganzen Tag mit ihm knuddeln würden. Leider geht das aber gar nicht, denn es ist hinter einer Glasscheibe gefangen und kommt nicht raus.

Ihr ahnt es vermutlich. Das Tierchen, von dem ich rede, ist der kleine Bewohner vom Nintendo LABO-Haus. Selbstverständlich konnten wir ihn erst zum Leben erwecken, nachdem wir ihm sein Haus gebaut hatten. Es hat ja niemand gesagt, es würde einfach werden. Jedes Haustier braucht schließlich einen Rückzugsort.

Vater und Sohn bauen zusammen das LABO-HAUS von Nintendo Switch

So machten wir uns an einem verregneten Sonntag gemeinsam daran, das Haus und somit das kleine Tierchen zum Leben zu erwecken. Ganz allein schafft Noam das noch nicht, aber zusammen sind wir stark und gemeinsam etwas zu schaffen, macht eh am meisten Spaß.

Vater und Sohn bauen zusammen das LABO-HAUS von Nintendo Switch
Die einzelnen Schritte werden von der Nintendo Switch ganz genau erklärt.

Das passiert

Sobald das LABO-Haus fertigt ist, kann das Tierchen, das in ihm wohnt, endlich zum Leben erweckt werden. Durch verschiedene Papp-Module, die in das Haus gesteckt werden, ändern sich die Räume, in denen sich das kleine Wesen befindet. Es hat ein Schlafzimmer mit Mobile, das wir zum Drehen bringen können, es gibt einen Tunnel, in dem Hinternisse überwunden werden müssen. Auch eine Kegelbahn lädt zum Spielen ein und vieles mehr.

Alles in allem, erwartet kleine und große Spieler ein Haus voller bunter Ideen und Aktionen. Wir finden: das vorherige Basteln macht Spaß und verbindet. Zudem vertreibt es die Zeit an langen grauen Winternachmittagen. Uns gefällt die Kombination aus Digitalem und „echtem“ Basteln bei Nintendo LABO wirklich sehr.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Spielen mit Nintendo LABO Alles Liebe, Susanna

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.