Rosige Zeiten

Seit dem Altertum steht die Rose für Liebe, Freude und Fruchtbarkeit. Vielleicht ist dies der Grunde dafür, dass ich seit Noams Geburt dem Duft, der beruhigend und stimmungsaufhellend wirkt, so sehr verfallen bin.afamilyaffair_2_0760

1. Wildrosenöl von Weleda. Die Mischung aus Mandel- und Jojobaöl und dem Öl der Rosa Mosqueta verleiht der Haut Elastizität und Spannkraft. Nach Noams Geburt habe ich mich täglich damit eingeölt. Mein Tipp: Ein paar Tropfen ins Badewasser geben und im Rosendampf entspannen.

2. Ohne den Duft von Roses de Chloe gehe ich nicht mehr aus dem Haus. Hebt meine Stimmung an grauen Regentagen enorm.

3. Der Organic Rose Beauty Mist von Melvita gibt den Frischekick für unterwegs. Hab ich immer dabei um mich abzukühlen, wenn ich das Kind mal wieder unerwartet lang tragen musste. Das tolle daran: Es erfrischt und legt sich wie Morgentau auf die Haut, was auch noch das Mark-up fixiert. Zudem wirkt das darin enthaltene Wasser der Damaszener-Roe antioxidantiv.

4. Eine günstige und wirklich gute Alternative zu vielen teuren Körpercremes ist die Bodylotion von Alviana, die es z.B. bei Budni für ca. €4,- gibt. Zieht schnell ein und gibt trockener Haut die Feuchtigkeit, die sie braucht.

5. Lässt Unregelmäßigkeiten verschwinden. Und ist sowohl in der Variante für normale & trockene als auch für ölige Haut zu haben. Die Wild Rose 24-Hour-Moisturising & Brightening Creme von Korres.

6. Zu den Handcremes von L´Occitane muss man nicht mehr viel sagen. Sie sind sind immer ein gutes Mitbringsel vom Duty-Free-Shop und machen sich gut in jeder Handtasche. Hier die Variante mit Pfingstrose.

AFA Vogel Beautyi7. Angeblich soll man sich mit den vollständig biologisch abbaubaren Seifen von Dr. Bronner sogar die Zähne putzen können. Wer auf Rosengeschmack steht, darf dies gern tun. Ich stehe eher auf Minze im Mund und belasse es mit dieser Seife beim Händewaschen oder auch Duschen.

8. Das Extrakt der Pfingstrose aus der Region Drôme soll die Haut perfektionieren und beispielsweise Poren verfeinern und Fältchen mildern. Ich verwende sie zur Zeit jeden Abend und liebe das samtige Gefühl, das sie hinterlässt. Zudem freue ich mich morgens über die Feuchtigkeit, mit der meine Haut über Nacht versorgt wurde. Die Crème perfectrice à l´extrait de pivoine kostet ca. €37,-.

9. Auch die Farbe der Rose, genauer gesagt natürlich rosé, macht sich gut auf der Haut. Dieser Cremelidschatten von Givenchy in der Farbe Corail Tentative steht so gut wie jeder Frau und hält ganze 16 Stunden.

10. Mein Wiedereinstieg in den Job gestaltet sich als schwieriger als gedacht. In der neuen Jobsituation verschaffe ich mir Dank des Harmony Roll-Ons von Primavera Ruhe und Gelassenheit, wo sonst keine ist. Das Fläschchen ist zum Glück so klein, dass ich es immer bei mir haben kann und im Notfall schnell ein paar Tropfen auf Schläfen und Puls geben kann. Dann nur noch tief einatmen und alles ist wieder gut.

11. Auf das Shampoo von Urtekram schwöre ich schon lange. Nun hat mich auch das Duschgel Rose des dänischen Naturkosmetikherstellers, den es schon seit 1972 gibt, überzeugt. Es reinigt sanft mit Kososnuss- und Maiszucker und pflegt die Haut mit Aloe Vera. Top !

12. Seit Jahrtausenden hat sich die Rose als Heilpflanze bewehrt. Dieser Jogi-Tee steht für die Leichtigkeit des Seins. Lavendelblüten beruhigen zusätzlich.

Foto: Ruth Kobbe, Illustration: Anne Quadflieg